Rezension zu Gwyrn und Axtkämpfer Saxran von Doris E.M. Bulenda

Eine gut gelungene Mischung von Erotik und Fantasie

8010D73A-9190-457D-AB71-EA1F14C94103
© Luise Heide

“Edle Gwyrn, die Priester des Karkan waren hier. Sie haben die Reinigungszeremonie durchgeführt, den Kopf ihres Gottes wieder an seinen Platz befestigt und sie können jederzeit das Tor für dich öffnen.“
Auszug aus dem Buch Seite 110

Fakten zum Buch:

Titel: Gwyrn und Axtkämpfer Saxran
Autor/in: Doris E.M. Bulenda
Verlag: Verlag DeBehr
Erschienen: 22. Januar 2019
Seitenanzahl: 212
ISBN: 978-3957536105

Inhaltsangabe:

Ich hätte nie im Traum daran gedacht, dass ein Besuch auf einer Faschingsparty solche Konsequenzen haben könnte. Eingeplant hatte ich eine Menge Spaß, gern auch frivoler Art. Meine Freundin schleppte mich häufig auf Veranstaltungen, wo auch in der Horizontalen die Post abging. Doch was bei diesem Fasching passierte, war jenseits des Erklärbaren. Irgendein als Magier verkleideter Partybesucher beschwor lustigerweise germanische Götter. Und dann stand ER plötzlich vor mir, ein Typ mit Axt, er wirkte ziemlich desorientiert und nannte sich Saxran. UND er war attraktiv. Ich schnappte ihn mir also. Nicht nur die Axt war recht groß an ihm. Hätte ich allerdings damals schon geahnt, was das noch für Konsequenzen haben würde… Saxran war absolut nicht von dieser Welt, und seine Welt sollte ich bald kennenlernen. Sie war geprägt von Unterwerfung, Schmerz, Lust und jeder Menge Abenteuer.

(Quelle: amazon.de)

Meine Meinung zum Cover:

Ich finde, dass das Cover interessant gestaltet wurde. Nach meinem Gefühl aus zeigt es die beiden Hauptprotagonisten Gwyrn  und Saxran. Gwyrn die Kriegerin und Saxran der Axtkämpfer. Man sieht nicht zu viel Haut aber auch nicht zu wenig. Genau richtig meiner Meinung.

Meine Meinung zum Buch:

Gwyrn hat sich vor einiger Zeit von ihrem Freund getrennt. Ihre beste Freundin lädt sie zu einer Faschingsparty mit dem Motto: Die Tore zu Asgard und Utgard sind geöffnet. Nach einigen Zögern sagte Gwyrn zu und suchte dann ein entsprechendes Kostüm. Sie geht als >>Rote Sonja<< das >>wilde Kriegerin<<. Es ist eine Wikinger-Walküre Kostüm. Auf dieser Party trifft sie den Muskulösen und attraktiven Saxran er als Axtkämpfer verkleidet ist. Danach passieren einige unerklärliche und magische Dinge.

Die Geschichte gefiel mir ganz gut. Ich hatte Anfänglich meine Probleme da ich einige Dingen nicht richtig folgen konnte aber nach ca. 30 Seiten wurde es dann viel besser. Ich kam dann immer besser in das Geschehen rein und fand das, dann doch das die Geschichte gut gelungen ist.

Die Autorin Doris E.M. Bulenda hat ihre Charaktere sehr gut beschrieb bis ins kleinste Detail. Auch die Orte konnte ich mir gut vorstellen. Der Protagonist Saxran finde ich echt toll. Total sexy habe ich mir nach der Beschreibung vorgestellt. Aber auch Gwyrn hat es in sich. Es war interessant mitzuerleben wie Gwyrn sich im Laufe der Geschichte immer mehr weiter entwickelte.

Die Mischung von Fantasie und Erotik ist ihr sehr gut gelungen und wirkte auf mich überhaupt nicht aufdringlich.

Mein Fazit:

Auch wenn ich anfangs leichte Probleme hatte, ins Geschehen hereinzukommen, fing es nach ca. 30 Seiten spannend und interessant. Der Schreibstil von E.M. Bulenda war ganz gut gewesen. Die Mischung von Erotik und Fantasie war sehr gut gewesen und wirkte auf mich nicht aufdringlich.

Ich vergebe 4 von 5 Sterne

⭐️⭐️⭐️⭐️

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten. Es hat meine Meinung nicht beeinflusst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s