Rezension zu Hoffnungsschimmer – Facetten des Glücks: Anthologie zu Gunsten von Herzenswünsche e.V.

Tolle Geschichten von vielen Autoren

IMG-0902
© Luise Heide

Eine Feder fiel vom Himmel nieder
und leis erklangen wieder Lieder,
ein Engel hatte sie verloren,
es war ein neuer Traum geboren.
Zitat aus dem Buch Pos. 2648

Fakten zum Buch:

Titel: Hoffnungsschimmer – Facetten des Glücks: Anthologie zu Gunsten Herzenswünsche e.V.
Autor/in: Alexander Grun, A.E.Eiserlo, Ava Innings, Charlotte da Silva, Ilka Sommer, Katharina Rambeaud, Mira Valentin, Sandra Karin Foltin, Violet Truelove, Mary Cronos
Verlag: Independently published
Erschienen: 12. November 2018
Seitenzahl: 276
ISBN: 978-1729082805

 

Inhaltsangabe:

Sind wir unseres eigenen Glückes Schmied oder entscheidet allein das Schicksal darüber, ob wir den Weg zum Glück finden? Und was bedeutet es schon, Glück zu haben?In der zweiten Hoffnungsschimmer-Anthologie finden Sie Geschichten, Gedichte und Illustrationen über Menschen, die ebenfalls noch auf der Suche danach sind. Über ein Mädchen, das sich auf die Reise in eine fantastische Traumwelt begibt, in der eine unerwartete Erkenntnis über das Schicksal entscheiden wird. Über einen Jungen, der anders ist als alle anderen und herausfindet, was für ein Glück das sein kann. Über eine Frau, die ein wundervolles Geschenk erhält, das ihr zeigt, dass ihre Eltern immer für sie da sind. Und über einen Mann, der sich auf der Suche nach Freiheit in ein fremdes Land aufmacht, dort zunächst aber Fremdenhass begegnet, den es zu überwinden gilt.Diese und weitere Geschichten werden Sie auf Ihrer eigenen Suche begleiten. Verlieren Sie nicht die Hoffnung, denn auch Sie erwartet das Glück!***Der komplette Erlös der Anthologie wird an den Verein Herzenswünsche e.V. aus Münster gespendet, der schwer kranken Kindern und Jugendlichen ihre sehnlichsten Wünsche erfüllt.
(Quelle: amazon.de)

Meine Meinung zum Cover:

Ich finde, das Cover sieht sehr schön aus und wirkt beruhigend auf mich. Das Titelbild und die Schrift passen zum Thema der Anthologie.

Meine Meinung zum Buch und den Autoren:

Dieses Buch ist eine Kurzgeschichtensammlung mit unterschiedlichen Facetten. Obwohl diese unterschiedlich sind, haben sie einiges gemeinsam. Es sind Kurzgeschichten, Gedichte und Illustrationen enthalten. Es gab viele Stellen, die mich zum Überlegen anregten. Zuerst gab es das Vorwort des Herausgebers Alexander Grun. Für mich war es sehr emotional. Auf die vielen Geschichten gehe ich einzeln ein.

Kapitel 1 – Das Ende des Regenbogens von Mira Valentin
Diese Kurzgeschichte handelt um die Krankheit Krebs. Sie war sehr emotional und traurig. Trotzdem war das Glück zu spüren. Der Schreibstil der Autorin war flüssig und ruhig. Ich konnte dem Geschehen sehr gut folgen.
5 von 5 Sterne

Kapitel 2 – Pokerface von Stefanie Heggenberger
Betty hat das Gefühl verfolgt zu werden und flüchtet mit ihren Kindern von zu Hause. Ein mächtiger Sandsturm tobt durch den Ort. Auch hier konnte ich der Story gut folgen. Der Schreibstil war gut.
5 von 5 Sterne

Kapitel 3 – My Endless Love von Alexander Grun
Emotional hat mich diese Geschichte sehr getroffen. Erinnerungen und Zukunft sind in dieser Geschichte ein Thema. Diese Geschichte wurde sehr gut geschrieben.
5 von 5 Sterne

Kapitel 4 – Einfach anders von Patricia Levin
Hier wurde das ernste Thema Mobbing verwendet. Tim wird in seiner Schule gemobbt. Aber es gibt auch Menschen, die ihn mögen wie er ist und ihm das auch zeigen. Die Geschichte ging mir sehr ans Herz, da ich selbst sowas erlebt habe.
5 von 5 Sterne

Kapitel 5 – Die unbekannte Tochter von Kathrin Foltin
Mir stiegen bei dieser Kurzgeschichte Tränen in die Augen. Eine Mutter muss ihre Tochter zur Adoption freigeben. Es ist eine sehr traurige Geschichte, die Spuren bei mir hinterließen hat.
5 von 5 Sterne

Kapitel 6 – Keksfische im Bauch von Grete B.
Hier geht es um die Protagonistin Paula. Sie läuft von Zuhause weg. Was sie erleben wird und welche Menschen sie auf ihrer Reise trifft, könnt ihr in der Geschichte nachlesen. Diese Geschichte war nicht nach meinem Geschmack. Sie konnte mich nicht so berühren, wie die Geschichten davor.
3 von 5 Sterne

Kapitel 7 – Der Strudel der Zeit von Charlotte DaSilva
Hier reisen wir mit Marta in ihre Vergangenheit. Die letzten Jahre haben Marta sehr viel Kraft gekostet und sie schwelgt gern in ihren Erinnerungen.Es fehlte mir mehr Emotion.Ich konnte mich mit der Protagonistin nicht identifizieren. Auch diese Kurzgeschichte konnte mich nicht richtig erreichen.
4 von 5 Sterne

Kapitel 8 – Das Narzissenmädchen von Katharina Rambeand
Freundschaft (ob richtige Freunde oder falsche Freunde) ist das Thema dieser Kurzgeschichte. Manchmal bemerkt man zu spät, dass es entweder die falschen Freunde oder die richtigen Freunde waren. Ich fand die Kurzgeschichte fesselnd und sehr gut geschrieben. Ich konnte dem Verlauf der Geschichte sehr gut folgen.
5 von 5 Sterne

Kapitel 9 – Asi es La Vida von A.E. Eistero
Diese Geschichte war eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Zwei Menschen wünschen sich Nachwuchs. Es gab in dieser Geschichte aber auch glückliche Momente. Die Geschichte ging mir richtig unter die Haut.
5 von 5 Sterne

Kapitel 10 – Der Matrose von J.A. Heger
Das Mädchen Lisa spielt gerne mit Puppen. In ihrer Fantasie spielen auch Seefahrer eine Rolle. Das Thema Tod ist auch Teil dieser Geschichte. Die Geschichte wurde sehr realistisch erzählt und ich hatte an manchen Stellen Gänsehaut.
5 von 5 Sterne

Kapitel 11 – Grün ist die Hoffnung von Ilka Sommer
Es ist nicht einfach, die neue Mitschülerin in einer neuen Klasse zu sein. Besonders, wenn einige Schüler einem den Start erschweren. So erging es Lucy in dieser Geschichte. Leider konnte ich keine richtige Verbindung zu der Geschichte aufbauen.
2 von 5 Sterne

Kapitel 12 – Ich war noch niemals morgens um sieben in Venedig von Robert Herbig
Der Rentner Paul wird vom Alltag und seinen Erinnerungen eingeholt. Ich hatte zwar am Anfang kleine Probleme hinein zu finden, fand diese Geschichte aber trotzdem gut geschrieben.
4 von 5 Sterne

Kapitel 13 – King und Queen von Ava Innings
Das war wieder eine Geschichte, bei der ich gerne mehr erfahren würde. Tommy ist ein Frauenheld. Die 14-jährige Taylor schwärmt für ihn. Eines Tages kommen sie sich näher. Wie wird es weiter gehen? Die Emotionen die in der Geschichte sind übertrugen sich auf mich. Ich habe mit Taylor mit gefühlt. Die Geschichte ist einfach schön.
5 von 5 Sterne

Kapitel 14 – Mensch von Eliot Kaufmann
Bei dieser Geschichte entstanden bei mir einige Fragen. In der Geschichte geht es um ein Frühchen im Krankenhaus. Der Arzt kümmert sich besonders um dieses Kind, aber warum? Diese Geschichte würde ich schon gerne weiter verfolgen.
5 von 5 Sterne

Kapitel 15 – Trostsuchende von Katherina Ushachov
Wenn Eltern sich streiten ist es eine schlimme Erfahrung für Kinder. So ergeht es auch Clair. Sie denkt viel an ihren Bruder. Mich interessierte, was ihm passiert ist. Die Geschichte war sehr emotional.
5 von 5 Sterne

Kapitel 16 – Das Leben danach von Lana Mailing
Das Gefühl alleine zu sein, kenne ich gut. In so einem Tief war ich auch schon. So ergeht es auch Anna. Sie steckt in einem Tief und muss versuchen da wieder heraus zu kommen. Aber wo sind ihre Freunde und Familie? Die Kurzgeschichte war einfach nur schön gewesen.
5 von 5 Sterne

Kapitel 17 – Elfentanz von A.E. Eiserlo
Gibt es Magie wirklich? Es gibt manchmal Tage, an denen ich daran glaube. Soist es bei Paul auch. Er und seine Schwester Sarah gehen im Wald spazieren. Auf einmal passieren Dinge, die sich Sarah nicht erklären kann. Glaubt sie jetzt auch an Magie, wie ihr Bruder? Die Geschichgte war mal etwas anderes und gefiel mir sehr gut.
5 von 5 Sterne

Kapitel 18 – Das wars von Anna Noah
Es gibt Menschen, die es gut mit einem meinen. Aber ebenso gibt es Menschen, die es nicht gut mit einem meinen. Diese Erfahrung musste Nikolai auf seiner Flucht machen. Die Geschichte gefiel mir nicht so. Ich konnte mich mit den Charakteren leider nicht identifizieren.
3 von 5 Sterne

Kapitel 19 – H.O.P.E. – Hold on, Pain Ends von Violet Truelove
Billy macht ein Austauschjahr. Doch läuft dort nicht alles so, wie sie es sich vorgestellt hat. Ihrer Familie erzählt sie davon aber nichts, um sie nicht zu belasten. Das Ende ist offen und daher würde es mich interessieren, wie es weiter geht.
4 von 5 Sterne

Was mir in dem Buch außerdem gefallen hat, waren die Illustrationen und die Gedichte.

Mein Fazit:

Das Buch ist eine fantastische Anthologie, die mir sehr gefallen hat. Die Geschichten regten mich zum Nachdenken an und in einigen Kurzgeschichten hatte ich das Gefühl, das sich auch einen Teil meines Lebens darin spiegelte.

Ich vergebe 5 von 5 Sterne

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten. Es hat meine Meinung nicht beeinflusst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s