Rezension zu Jo Thally und die Smaragdgeheimnisse von Mary Black Rose

Ganz gutes Buch

©Luise Heide

„Lauft, lauft um euer Leben!“, brüllte Kanto. „So eine große Beute lässt er sich bestimmt nicht entgehen. Los!“, schrie er und rannte in der Tat um sein Leben.
Zitat aus dem Buch Seite 155

Fakten zum Buch:

Titel: Jo Thally und die Smaragdgeheimnisse
Autor: Mary Black Rose
Erschienen: 22. August 2018
Seitenanzahl: 260
ISBN: 978-3981995954

Inhaltsangabe:

Nach dem Lesen des geheimen Buches ihres vor einigen Monaten spurlos verschwundenen Großvaters Gustav finden sich die Geschwister Jo und Luisa Thally in der fernen Welt Antaragons wieder. Jo will nur eines: Luisa wieder sicher nach Hause bringen. Schließlich überstürzen sich die Ereignisse und der böse Zagran nimmt Nordantaragon ein. Luisa wird seitdem vermisst. Dies lässt Jo keine andere Wahl, als sich in das gefahrvolle Schattenreich zu wagen, in dem Zagran und sein von ihm unterdrücktes Volk leben. Wird Jo es rechtzeitig schaffen, seine Schwester aus den Klauen des schrecklichen Schattenkönigs zu befreien?

Meine Meinung zum Cover:

Für mich ist das Cover ein Hingucker. Es sieht so magisch aus. Die Motive passen zum Inhalt des Buches und auch die Farbwahl passt dazu.

Meine Meinung zum Buch:

Jo Thally bekommt von seiner Oma ein ganz besonderes Buch. Er und seine Schwester Luisa landen durch das Buch in einer anderen Welt. Aber so friedlich wie es in der anderen Welt aussieht, ist es nicht. Es geschehen schreckliche Ereignisse. Luisa verschwindet plötzlich und eine dunkle Macht versucht Antaragon zu unterjochen. Jo und seine neuen Freunde treten ein Abenteuer an, um seine Schwester Luisa zu retten und das Böse zu besiegen. Werden sie es zusammen schaffen?

Im Prinzip gefällt mir die Geschichte sehr gut. Nur würde ich das Buch nicht ab der Altersklasse 8 empfehlen, da es viele Wörter gibt die ein 8-jähriges Kind nicht versteht, beziehungsweise die Bedeutung nur erahnen kann. Meine 11-jährige Tochter hat dieses Buch auch gelesen und kam öfters zu mir um einige Wörter zu erfragen, die sie nicht kannte oder verstand.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und locker. Ich konnte die Geschichte ohne Probleme lesen. Was mir gefiel war, dass Kathy Willow aus dem Buch “Kathy Willow und der goldene Junge“ erwähnt wurde. Man muss aber nicht kennen, da beide Geschichte in sich abgeschlossen sind und unabhängig voneinander gelesen werden können.

Mein Fazit:

Ich finde das Buch gut. Was mich gestört hat, waren einige Wörter, die ein 8-jähriges Kind nicht verstehen kann. Ich würde dieses Buch einer anderen Altersstufe empfehlen. Der Schreibstil gefällt mir, da er locker und angenehm zu lesen ist.

Ich vergebe 4 von 5 Sterne

⭐️⭐️⭐️⭐️

Dieses Buch habe ich von als Rezensionsexemplar erhalten. Es hat meine Meinung nicht beeinflusst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s