Rezension zu Father or Fake – Millionärsnovelle von Olivia J. Gray

Es hat mir sehr gut gefallen

© Foto: Luise Heide

Ich bitte dich Vater, warst du noch nie jung? Darf man denn nicht einfach so mit seinen Jungs in , nem coolen Club abhängen und feiern? Und heiraten? Ich? Niemals! Wieso sollte ich mich jetzt schon festlesgen?

Ausschnitt aus dem epub seite 10

Fakten zum Buch:

Titel: Father or Fake – Milionärsnovelle
Autor/in: Olivia J. Gray
Verlag: ‎ Edition Autorenflüsterin
Seitenanzahl: 118
Erschienen: 18. November 2021
ISBN: /

Inhaltsangabe laut amazon.de:

Die falsche Braut…

Ein Millionärssohn, der Hilfe braucht…

Eine Frau, die ihn in seiner Not unterstützt…

Ein Vertrag, der alles regelt und an den sich doch niemand hält…

Ein Missverständnis, das alles zunichtemacht…

Können zwei Herzen in solchem Chaos zueinander finden?

Jede Novelle dieser Serie ist in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den anderen gelesen werden.

Meine Meinung zum Cover:

Ich finde das Cover für den Inhalt passend gewählt. Den wunderschönen Schwangerschaftsbauch ordne ich der Protagonistin zu und die männlichen Hände dem Protagonisten zu. Es sieht so sinnlich aus. Und ich spürte die Liebe darin.

Meine Meinung zum Buch:

Was für eine wunderschöne Geschichte mit einem Happy End, wenn sich Arm und Reich treffen sieht man sehr oft die Unterschiede.

Der reiche Millionärssohn bietet einer Kellnerin ein Job an, was sie nicht abschlagen kann. Warum sie es macht, verrate ich nicht, aber ich weiß selbst nicht, ob ich unter den Bedingungen, in den sie, war es, auch angenommen hätte. Nach der Zeit merken sie, dass sie sich ineinander verliebt haben, aber reden nicht offen miteinander und so entstanden viele Missverständnisse. Als der Millionärssohn ihr beichtet, dass er in sie verliebt ist, glaubt sie es nicht und so entstanden wieder die nächsten Missverständnisse.

Dieses Buch ist wirklich sehr schön geschrieben und ich konnte so richtig mitfühlen. Es tauchten wieder Wörter, auf, die mir gar nicht gefielen, aber diesmal wies die Autorin darauf hin. Trotzdem bin ich immer noch der Meinung, dass man es schöner umschreiben kann. Die Autorin hat einen sehr guten Schreibstil der mir gefällt. Wie sie ihre Charaktere und auch Orte beschreibt, kann ich mir bildlich vorstellen. Ich konnte mich sogar in die Geschichte hineinversetzen und wurde ein Teil davon.

Wieder einmal schaffte es Olivia J. Gray, dass ich ein Genre lese, was ich normalerweise gar nicht lese.

Mein Fazit:

Es ist eine wundervolle Geschichte, die mir zum Teil sogar ans Herz ging. Es wurde sehr gefühlvoll geschrieben und es las sich sehr schnell. In ein paar Stunden hatte ich das Buch durch. Was mir aber wieder nicht gefiel, waren die Ausdrücke, die man auch besser formulieren könnte. Aber die Autorin weist in dem Buch darauf hin, dass solche Wörter auftauchen.

Ich vergebe 4 von 5 Sterne

Bewertung: 4 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s