Rezension zu De Lightful – Anthologie, die Gutes tut von Franziska Bauer u.v.m.

Tolle Kurzgeschichten die Mut machen

© Luise Heide

Wer das Leben liebt und achtet egal in welcher Gestalt der ist unfähig zu Zerstörung und Gewalt.
Zitat aus dem Buch Seite 37

Fakten zum Buch:

Titel: De Lightful – Anthologie, die Gutes tut
Autor/en: Andreas Chiduck, Nadine Buch, Michael Krause-Blassl, Kaia Rose, Antje Koller, Oliver Miller, Ingeborg Schmidl, Kristina Holler, Franziska Bauer, Anabel Walia, Philine Ebert

Verlag: Schönschrift Verlag
Erschienen: 03. Dezember 2019
Seitenanzahl: 224
ISBN: 978-3947062188

Inhaltsangabe laut Amazon.de:

Wenn du glaubst etwas nicht zu können, erinnere dich daran, was du als Baby alles noch nicht konntest und bis heute geschafft hast. Andreas ChiduckManchmal glaubt man jeglichen Mut verloren zu haben, ohne zu erkennen, wie viel Mut tatsächlich in einem steckt. Die liebevoll geschriebenen Geschichten und Gedichte in diesem Buch zeigen dir die vielen Gesichter von wahrem Mut. Ihre Worte schenken dir eine warme Umarmung und lassen dich erfahren, dass du nicht alleine bist. Begleite Kinder und Erwachsene, Alltagshelden und Fantasiegestalten dabei, wie sie dir ihre Art des Mutes erzählen. Vielleicht erkennst du dich ja in der der einen oder anderen Geschichte wieder und siehst, dass du schon lange viel mutiger bist, als es dir bewusst ist. Alleine mit dem Kauf dieses Buches hast du den Mut bewiesen, anderen Mut zu machen, denn die Hälfte des Verkaufspreises unterstützt „Ein Herz für Kinder“ und die „Aktion WärmeBeutel“.Danke für deinen Mut, anderen zu helfen. Alle Autoren sind: Louis Manke, Philine Ebert, Kristina Plenter, Kaia Rose, Antje Koller, Oliver Miller, Ingeborg Schmidl, Kristina Holler, Franziska Bauer, Anabel Walia, Claudia Dvoracek-Iby, Nadine Buch, Daniela Ewen, Simone Hänel, Andreas Chiduck und Diana Schlößin.

Meine Meinung zum Cover:

Das Cover ist zwar unscheinbar aber für mich doch interessant.

Meine Meinung zum Buch:

Von den vielen kleinen Geschichten bin ich wirklich sehr begeistert. Es regte mich zum Nachdenken an und ich erkannte mich teilweise sogar darin auch. Ich habe zu jeder Geschichte ein kleines Fazit geschrieben.

Der erste Schritt von Anabel Walia:
Hier sieht man wie wichtig es ist einen guten Freund zu haben, der einen Mut zuspricht und für einen da ist egal wie schwer die Zeit auch ist.

Weihnachtswunsch von Nadine Buch:
Das war ein sehr schöner Weihnachtswunsch von der kleinen Marie. Solch eine Situation kenne ich persönlich auch mit einer Bewohnerin aus unserem Haus.

Das Märchen vom Schwarzen Wald von Michael Krause – Blassl:
Das war wirklich mal eine schöne Geschichte, die mir Gänsehaut verlieh. Hier wurde mir mal so richtig die Augen geöffnet was wir mit der Natur machen.

Begleitet von Simone Hänel:
So ein Begleiter glaub, wünscht sich jeder. Einen der an deiner Seite ist und immer da ist. Einen tröstet und Mut zuspricht. Vor einiger Zeit hätte ich auch gerne so ein Begleiter gebraucht.

Riletta Rosenblüte folgt ihrem Traum: Idee J.K. Schlößin ; Umsetzung D.S. Schlößin:
In dieser Geschichte wird gezeigt das man für seine Wünsche und Träume kämpfen sollte auch, wenn alle gegen einen sind.

Ein kleiner Teil vom großem Ganzen von Andreas Chiduck:
Ob groß oder klein, ob schwach oder stark. Alle sind wir ein kleiner Teil von einem großen Ganzen. Der Autor hat damit vollkommen recht.

Die Maus und der Rabe – eine Mutreise von Kristina Holler:
Hier sieht man wie gut man sich seinen eigenen Ängsten stellen kann. Es wurde richtig gut geschrieben und gefiel mir.

Pas de deux mit Nijinski von Inga Kress:
Auch die Geschichte zeigt, wenn man kämpft, kann man alles erreichen, auch wenn man andere Wege einschlagen muss.

Wie die mutige Mäh-ggie zu ihrem Adjektiv kam von Carmen Keßler (Eine Geschichte aus der Welt des Waldseebären):
Vor etwas Angst zu haben finde ich nicht schlimm. Aber ein bisschen Magie, das man Mutiger wird und die Dinge anders sieht als vorher finde ich auch gut.

Der Fluss der Vergangenheit von Andreas Chiduck:
Manchmal sollte man ein Neubeginn machen, wenn einen das alte Leben nicht mehr gefällt. Es kann positiv oder auch negativ enden.

Riese Rompilou und der Schatz: Idee A.J. Schlößin; Umsetzung D.S. Schlößin:
Was für eine schöne Geschichte über die Freundschaft von einem Riesen und den Menschen. Nur weil einige Ängste haben können trotzdem andere miteinander befreundet sein, egal wie Unterschiedlich man ist.

Der Wald von Antje Koller:
Natur ist schon was Schönes was heutzutage leider auch nicht mehr viel gibt. Ich persönlich bin ein Naturmensch und liebe es mit der Familie in den Wald zu gehen. Es bedeutet für mich Freiheit.

Mondstein von Claudia Dvoracek – Iby:
Es war wie ein bisschen Magie gewesen. Oder, war es einfach nur der glaube, an sich selbst? Ich denke fast das zweite.

Magikoplerix von Franziska Bauer:
Auch lang vergangene Wünsche können irgendwann in Erfüllung gehen. Das sieht man in dieser Geschichte. Echt schön geschrieben.

Die goldene Nase von Kaia Rose:
Es wurde hier gut beschrieben, das niemand wirklich perfekt ist auch nicht im Aussehen. Jeder hat seine kleinen Probleme. Auch diese sollte man für sich selbst Akzeptieren.

Fluss des Lebens von Michael Krause – Blassl:
Das ist wirklich mal ein schönes Gedicht mit sehr viel Wahrheit im Hintergrund.

Die Regenbogenbrücke von Kristina Plenter:
So ist das Schicksal nun mal. Menschen und Tiere verlassen die Welt, dafür wird ein neues Leben geboren. In meiner Familie ist auch sowas passiert. Es war auch noch zur gleichen Zeit gewesen. Ich bekam Gänsehaut.

Tom und der Glücksbringer von Oliver Miller:
So einen Glücksbringer hatte ich auch nur als Hase. In der Zwischenzeit begleitet der Hase nun meine Kinder.

Gefängnis der Angst von Daniela Ewen:
Ich kann die Angst sehr gut verstehen und wenn man dann die richtige Person an seiner Seite hat, kann man alles schaffen.

Drachenkrieger von Daniela Ewen:
Es ist ein sehr interessantes Gedicht. Auch hier sieht man Mut und Liebe das stärkste ist im Leben.

Das Leben ist zu kurz für irgendwann von Philine Ebert:
Man sollte in seinem Leben nicht alles nach hinten schieben sonst könnte es in Vergessenheit geraten.

Mein Fazit:

Alle Kurzgeschichten und Gedichte sind wunderschön geschrieben. Man lernt daraus sich selber zu akzeptieren und seine wünsche zu erfüllen egal wie schwer der weg ist. Aber auch Liebe und Freundschaft spielen hier eine ganz große rolle.

Ich vergebe 5 von 5 Sterne

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar erhalten. Es hat meine Meinung nicht beeinflusst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s