Rezension zu Herz des Winters von Madeleine Puljic

Es ist eine tolle Geschichte

20200115_115158.jpg
© Luise Heide

Beim Anblick ihrer Feuchten Augen verdüsterte sich sein Gesicht. „Was ist passiert?“, fragte er. „Was hat dieser Idiot getan?“
Auszug aus dem Buch Seite 116

Fakten zum Buch:

Titel: Herz des Wintes
Autor/in: Madeleine Puljic
Verlag: Greenlight Press
Erschienen: 23. April 2018
Seitenanzahl: 204
ISBN: 978-3958342897

Inhaltsangabe laut Amazone.de:

SCHNEE, EIS UND MAGIE.

Sie ist eine ausgebildete Kämpferin. Beinahe jedenfalls. Er war zu Lebzeiten ein mächtiger Zauberer. Behauptet er.
Daena und ihr knochiger Gefährte schlagen sich mit schlecht bezahlten Aufträgen durchs Leben, als sie in etwas verwickelt werden, das alles bisher Dagewesene übertrifft und sie mit den Schrecken der eigenen Vergangenheit konfrontiert. Ihr neuer Auftrag lautet Krieg – und der Sold ist das Überleben der menschlichen Rasse.

Meine Meinung zum Cover:

Das erste, was ich dachte, wo ich das Cover gesehen habe, man das ist aber düster. Man sieht darauf die Hauptprotagonistin Daena und als Blickfang ihr Wegbegleiter Berekh. Ich finde das Cover wurde sehr passend zur Geschichte gestaltet.

Meine Meinung zum Buch:

Die Story wurde wirklich sehr spannend und interessant geschrieben. Es ist eine Mischung aus Aktion und Romanze. Dieses wurde gut geschrieben das von beidem nicht zu viel oder zu wenig durch kam. Daena ist mir von Anfang ans Herz gewachsen. Sie ist eine wirklich starke Persönlichkeit, sehr gut im Kampf aber hat auch eine verletzliche Seite. Auch wenn man denkt nichts kann sie erschüttern, kam die weiche Seite zum Vorschein. Aber auch ihr Begleiter Berekh hatte etwas. Irgendwie fand ich ihn Geheimnisvoll aber gleichzeitig sehr interessant. Beide ergänzten sich auf irgendeiner Art und Weise.

Der Schreibstil von Madeleine Puljic ist wirklich gut. Es ist sehr locker und spannend. Sie beschrieb ihre Charaktere (ganz besonders die Hauptprotagonisten) so gut, dass ich mir diese Bildlich vorstellen konnte. Auch die Schauplätze wo Daena hinging oder eine Weile blieb wurden sehr bildlich beschrieben.

Ich bin auf dieses Buch aufmerksam geworden durch eine Freundin, die mir das Buch empfahl. Ich las mir den Klappentext durch und fand es interessant. Als ich dann das Buch letztes Jahr auf der Frankfurter Buchmesse gesehen habe, musste ich es mir unbedingt holen. Ich beschloss, dass es dann auf meine #20für2020 Liste kommt.

Mein Fazit:

Es ist ein wunderschönes Buch. Die Geschichte nahm mich ein und ließ mich nicht mehr los. Ich saugte jede Seite ein und wollte immer mehr über Daena und Berekh erfahren. Zusammen sind sie ein starkes Team. Aktion und Romantik kam hier auch nicht zu kurz. Aber auch nicht zu doll, dass es einen hätte erdrücken können.

Ich vergebe 5 von 5 Sterne

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

2 Kommentare zu „Rezension zu Herz des Winters von Madeleine Puljic

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s