Rezension zu Sharj und das Salz der Erde – 3 von Audrey Harings

Dieses Buch fand ich nicht so gut

IMG-0899
© Luise Heide

„Das wäre lustig“, sagte Sharj. „Ganz toll, wenn plötzlich Elefanten klein wären und Bienen so groß, dass man darauf fliegen könnte.“
Zitat aus dem Buch Seite 73

Fakten zum Buch:

Titel: Sharj und das Salz der Erde – 3
Autor/in: Audrey Harings
Verlag: AH Tales and Stories
Erschienen: 1. August 2017
Seitenanzahl: 324
ISBN: 978-8494667336

Inhaltsangabe:

Sharj und José sind gerade mit dem Rad unterwegs, als der Kompass die beiden wieder in eine andere Welt transportiert: nach Terra Salinas. In dieser Welt lebt der böse Herrscher Mula, der den Kindern alles Spielzeug weggenommen hat. Die Eltern verkauft er als Sklaven an eine andere Provinz, die Kinder sind ihm vollkommen ausgeliefert. Mula verwandelt sie in Maschinen mit dem Ziel, eine Armee aufzustellen.
Diesmal kommen Sharj und José an unterschiedlichen Orten an und müssen lange ohne die Hilfe des anderen zurechtkommen.
Schaffen sie es, die Kinder zurückzuverwandeln und wieder mit ihren Eltern zu vereinen? Können sie die Bösen besiegen? Sharj und José erleben wieder ein spannendes und gefährliches Abenteuer.
Und auch Zuhause ist einiges los: José wird einen kleinen Hund bekommen! Dieser Welpe ist etwas ganz Besonderes. – Der immerwährend böse Otto hat mit Widrigkeiten zu kämpfen, und Dr. Krüger macht eine unglaubliche Entdeckung.

Meine Meinung zum Cover:

Das Cover erweckte das Interesse meiner Kinder und meines. Am meisten das meines 7-jährigen Sohnes, da auf dem Titelbild ein Roboter zu sehen ist. Mich interessierte es mehr, wo die Geschichte diesmal spielt. Ich tippte wegen den Pyramiden im Hintergrund auf Ägypten.

Meine Meinung zum Buch:

Was uns als erstes wieder positiv auffiel war, dass sich, wie bei den ersten zwei Bänden, wieder Bilder von den Charakteren im Buch befinden. Und das an jedem Kapitelanfang eine Illustration enthalten ist.

Sharj und José verbrachten ihre Freizeit wieder zusammen. Plötzlich aktivierte sich der Kompass und sie wurden in die Fantasie- Welt katapultiert. Diesmal landen sie in Terra. Dort werden Kinder von ihren Eltern durch den bösen Herrscher Mulc getrennt. Die Eltern werden versklavt und die Kinder werden langsam in Maschinen verwandelt.

Diesmal wurde die Geschichte sehr düster. Meine Kinder wollten sie diesmal nicht weiter hören. Somit habe ich das Buch alleine zu Ende gelesen. Mir ist nun klar, dass meine Kinder definitiv zu jung für die Geschichte waren und ich mich besser an die empfohlene Altersempfehlung gehalten hätte.

Mir persönlich gefiel diese Geschichte auch nicht so richtig. Trotzdem las sie zu Ende. Die Trennung der Kinder von den Eltern und die Folgen für die Kinder taten mir schrecklich leid. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie so etwas wäre.

Die Autorin hat einen guten Schreibstil, der flüssig und ruhig ist, aber die Grundidee der Geschichte hat mir diesmal nicht gefallen.

Die Geschichte konnte mich weder fesseln, noch begeistern.

Mein Fazit:

Diese Geschichte gefiel mir vom Inhalt her überhaupt nicht. Lediglich die Illustrationen und die Charakterdarstellungen haben mir gefallen. Meine zwei Jungs wollten dieses Buch nicht weiter hören und somit habe ich es alleine zu Ende gelesen. Man sollte unbedingt die Altersempfehlung von 12 Jahren einhalten!

Ich vergebe 3 von 5 Sterne

⭐️⭐️⭐️

Dieses Buch habe ich von als Rezensionsexemplar erhalten. Es hat meine Meinung nicht beeinflusst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s