Rezension zu Geträumte Welten – Anthologie fantastischer Autoren

10 tolle Kurzgeschichten

IMG-9432
©Luise Heide

Dionysos musterte mich, dann zischt er mir zu: “ Die Liebe ist noch immer nicht zu den Menschen zurück gekehrt. Hast du etwas damit zu tuen, Ire?“
Zitat aus “ Der kleine Liebesgott“

Fakten zum Buch:

Titel: Geträumte Welten – Anthologie fantastischer Autoren
Autor/in: Daniela Zörner, Yves Patak, Bjela Schwenk,                           Michael Haag, Frank W. Werneburg, Emilia                           Lynn Morgenstern, Paul M. Belt, Veronika                             Bärenfänger, Anne K. Ramin, C. Henning
Verlag: neobooks
Erschienen: 1. Oktober 2018

Inhaltsangabe:

Geträumte Welten, große und kleine, locken und verführen …
Aber Vorsicht! Nichts ist so harmlos, wie es anfangs scheint. Ob im Schattenreich oder in der Götterwelt, in Manhattan oder im Wald – hinter Schein und Wahrheit klafft oftmals der Abgrund des Ungewissen.

Was verschlägt eine Elbe nach Berlin? Welche Macht obsiegt über kaltblütige Gier? Wer erliegt dem Feenzauber? Wie lebt das kleine Volk von Nian?

Zauberer, Werwölfe, Drachen, Götter und noch weit gefährlichere Wesen – zehn Autorinnen und Autoren laden ein zu fantastischen Träumereien

Meine Meinung zum Cover:

Das Cover ist mystisch gestaltet, was mir persönlich sehr gefällt. Es passt total zu den enthaltenen Geschichten. Auch der Schriftzug passt dazu. Es ist ein Hingucker und hatte mein Interesse geweckt.

Meine Meinung zu den einzelnen Geschichten:

Wunschzauberfluch von Daniela Zörner:

Die Kurzgeschichte wurde gut geschrieben. Ich habe daraus mitgenommen das es auch noch Menschen gibt, denen es schlechter geht als einen selbst. Teilweise machte mich die Geschichte traurig. Leider war mir die Schreibweise ein klein wenig zu sprunghaft. Urplötzlich wurde es Abend oder sogar schon morgens. Da hätte ich es besser gefunden, wenn es einen besseren Übergang gegeben hätte.

Am Ende des Tages von Yven Patak:

Also diese Kurzgeschichte war  richtig gut. Der Protagonist Dean ist ein mächtiger Mann da er der CEO einer großen Firma ist. Es war interessant gewesen es aus seiner Sicht zu lesen. Das Ende fand ich echt heftig. Erst sieht er sich ganz oben, dann macht seine Sekretärin ein Fehler und am Ende geht die Welt unter. Der Schreibstil war sehr gut und interessant. Es war sehr flüssig und ruhig, so dass ich die Geschichte sehr schnell gelesen hatte.

Fabel von Bjela Schwenk:

Diese Kurzgeschichte regte mich zum Nachdenken an. Was  möchte ich lieber: Ein kurzes Leben, dafür sehr intensiv gelebt, wie der Schmetterling oder ein langes Leben in wartendem Zustand, dass es wieder so wird wie früher wie beim Drachen. Für mich war eine interessante Fragestellung.. Trotz der Kürze der Geschichte, fand ich sehr gut. Der Schreibstil war ruhig und angenehm zu lesen. Die Geschichte war echt schön und gerne hätte ich noch mehr gelesen.

Loyalität hat keine Grenzen von Michael Haag:

Ich fand die Kurzgeschichte gelungen. In dieser war sehr viel Handlung erhalten und sie wurde spannend  geschrieben. Der Magier war echt clever und sehr sympathisch. Die Gefühle wurden auf mich übertragen, besonders die Stelle, an der sich Grans im Schattenreich war, sprach mich an. Pure Gänsehaut habe ich bekommen. Der Autor hat einen sehr flüssigen und ruhigen Schreibstil.

Rebecca von Frank W. Werneburg:

Eine tolle und interessante geschriebene Geschichte, die mich gut unterhalten hat. Ich fand es toll, wie die Verwandlung zum Werwolf beschrieben wurde. Das wurde wirklich sehr gut umgesetzt.
Irgendwie hatte ich gehofft, dass noch mehr kommt, aber leider war die Geschichte schon zu Ende.

Der kleine Liebesgott von Emilia Lynn Morgenstern:

Tolle Geschichte mit vielen verschiedenen Götter. Ich würde regelrecht in das Geschehen entführt. Solche Geschichten liebe ich total. Am liebsten hätte ich noch viel mehr davon gelesen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut und ich konnte nicht genug davon haben.

Neues aus Nian von Paul M. Belt:

Statt einer Kurzgeschichte waren es hier gleich vier. Das hatte mich echt überrascht. Ich fand jede einzelne Geschichte sehr schön beschrieben und einige Aussagen regten mich zum Nachdenken an. Der Schreibstil war wirklich sehr angenehm. Es machte mir Spaß jede einzelne Episode zu lesen.

Unjo von Veronika Bärenfänger:

Also die Geschichte hätte es in sich. Einsam und nicht zu wissen wer oder was man ist, stelle ich mir schlimm vor. Dann das man jemanden begehrt und doch nicht mit der Person zusammen zu sein kann, ist auch eine schreckliche Sache. Ich fand, dass es sehr gut beschrieben wurde. Die Geschichte wurde aus der Sicht von Unjo geschrieben und auch das man direkt als Leser angesprochen wurde, war interessant. Es gab mir das Gefühl Teil der Geschichte zu sein.

Der Pakt von Anne K. Ramin:

Wow, diese Geschichte war etwas Besonderes. Teilweise hatte ich Gänsehaut, besonders weil dieses Flüstern von den Wesen so detailliert beschrieben wurde und ich mir das bildlich vorstellen konnte. Teilweise war es sogar etwas gruselig. Das Ende hatte mich dann doch sehr überrascht. Der Autor hat einen fesselnden Schreibstil, der mir sehr gefallen hat. Ich wurde fest in den Bann der Geschichte gezogen.

Alptraum von C. Hennings:

Ich hätte ja Angst im Nebel alleine herum zu laufen und das noch im Wald. Ich wurde tief in die Geschichte hinein gezogen und konnte die Gefühle von Kara spüren. Ich fand es traurig, dass sie ihren Bruder nicht mehr sehen konnte und fand es erschreckend was Lukas Körper in Besitz genommen hat. Die Kurzgeschichte war toll geschrieben und mit viel Spannung erfüllt. Auch diese Geschichte zog mich in den Bann, da sie sehr detailliert erzählt wurde.

Meine Meinung zum Buch:

In diesem Buch sind 10 tolle Kurzgeschichten von tollen Autoren enthalten. Jede einzelne Geschichte hatte seinen Reiz. Manche waren aus der Märchenwelt und manche haben mich zum Nachdenken gebracht. Die Mischung zwischen Fantasie- und realer Welt wurde mir sehr gut vermittelt. In manche Geschichten wurde ich regelrecht hinein gezogen und war dann traurig das es so schnell geendet hatte.

Mein Fazit:

Ich wurde in 10 kleine Geschichten entführt, die mir alle auf ihre Weise gefallen haben. Fantasie und reale Welten waren dicht beieinander und bei einigen wurde ich sehr nachdenklich. Dieses Buch gefiel mir sehr gut. Ich kann es auf jeden Fall weiterempfehlen

Ich vergebe 5 von 5 Sterne

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Dieses Buch habe ich von als Rezensionsexemplar erhalten. Es hat meine Meinung nicht beeinflusst.

2 Kommentare zu „Rezension zu Geträumte Welten – Anthologie fantastischer Autoren

  1. Liebe Luisa,
    ein ganz herzliches Dankeschön, für diese tolle Rezension.
    Es war für uns Autoren ein spannendes Experiment, welches sich definitiv gelohnt hat.
    Zehn so grundverschiedene Charaktere unter einen Hut zu bekommen gestaltet sich nicht ganz so einfach, wie man denken mag und so ist es wohl der intensiven Arbeit von Daniela und Michael zu verdanken, dass das Projekt nun so steht, wie es ist. 😊
    Ich hoffe auch, dass nun der ein oder andere Leser neugierig auf unsere anderen Werke geworden ist.

    Ich freue mich darauf, in Zukunft mehr von dir zu lesen und wünsche dir einen wunderschönen Sonntag.

    Liebe Grüße
    Veronika

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s