Rezension zu Engel der Frequenzen – Eine Vignette von JayKay

Tolle Vignette

unnamed (16)
© Luise Heide

Verlag: Books on Demand

Seiten Print: 64

Zitat aus dem Buch Seite 35:

“ Weil du etwas besonderes kannst. Etwas, das noch nie eine von uns konnte.“
Sie machte eine Pause.
“ Und weil du unsere erste Fina bist. „

Klappentext:

Büßen und Beten?
Nicht mit diesem Kind der Erde.
Josefina ist arm und viel zu jung. Trotzdem muss sie arbeiten und das nicht wenig. Die Minen am Cerro Rico sind ihr Zuhause. Dort kratzt sie mit ihrem Onkel Silber aus dem Gestein, bei einhundert Prozent Luftfeuchtigkeit und fast vierzig Grad in den Schatten, denn die Tunnel kennen kein Sonnenlicht.
Dann passiert das Unglück und es ist menschengemacht. Es bleibt wenig Zeit, Onkel Ernesto zu retten. Es sei denn, man verfügt über Fähigkeiten, die nicht menschengemacht sind.

Das Cover:

Das Cover finde ich echt passend zu den Geschichten. Nicht so auffallend aber auch wieder sehr interessant. Es gefällt mir wirklich sehr.

Mein Fazit:

Ich bin echt sehr überrascht worden von diesem Buch. Der Schreibstil war mega schön gewesen und man kam direkt rein auch wenn es zwei verschiedene Kurzgeschichten sind.

Ich konnte in beide Geschichten eintauchen und es kam mir vor als würde ich die Protagonisten begleiten und ihre Gefühle mit Spüren.

Es war echt ein Genuss gewesen dieses Buch zu lesen.

Ich vergebe 5 von 5 Sternen

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Dieses Buch habe ich vom Autor bekommen und es hat nicht meine Meinung beeinflusst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s