Rezension zu Pheromon 1 – Sie riechen dich von Rainer Wekwerth und Thariot

Schön geschrieben

Zitat aus dem Buch:IMG-1749

Hallo, da ist ein komisches Mädchen und ein komisches Jugendcenter, und da hinter steckt eine Organisation, die von Aliens betrieben wird, die versuchen, mitten in New York einen gigantischen Sender zu bauen, um ein Signal ins All zu schicken. Wir glauben, der Erde steht eine Invasion bevor.

Klappentext:

Stell dir vor, du bist siebzehn Jahre alt. Du stehst vor dem Spiegel und entdeckst in deinen Augen einen goldenen Schimmer, der vorher nicht da war. Aber das ist nicht alles. Plötzlich kannst du die Gefühle der Menschen riechen, brauchst keine Brille mehr und löst die schwierigsten Matheaufgaben im Kopf.
Irgendwie cool.
Irgendwie verstörend.
Noch während du dich fragst, was mit dir los ist, beginnt ein Abenteuer ungeahnten Ausmaßes. Ein Kampf um das Schicksal der ganzen Welt – und du bist mittendrin.

Das Cover:

Das Cover hat mich sofort in den Bann gezogen mit den Farben. Auch der Titel hat mich sehr Interessiert. Es wurde sehr schön gestaltet.

Mein Fazit:

Am Anfang war ich etwas verwirrt gewesen da es immer zwischen dem heute und der Zukunft hin und her ging. Aber um so weiter ich gelesen habe fügten sich Stück für Stück die Einzelteile zusammen. Es wurde immer Interessanter und Spannender und ich konnte irgendwie nicht aufhören zu lesen. Immer mehr wollte ich erfahren wie es weiter ging.

Der Schreibstil von den Autoren war echt sehr schön gewesen.Ruhig und Flüssig. Man hat die Spannung richtig spüren können.

Ich vergebe 5 von 5 Sterne

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s