Rezension zu AsenTochter – Eine Wolfsmal Novelle von Aurelia L. Night

93AC0690-7147-417C-8FEE-9C9424FD98E7189 Seiten voller Spannung

Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben zu geben. – Alexis Carrel –

Klappentext 

Minas Bestimmung ist es, an der Seite ihres Vaters in Asgard zu leben. Das Schicksal hat jedoch andere Pläne mit ihr und führt sie zu Denis, einen Werwolf, der in ihr seine Gefährtin erkennt. Aus Angst vor ihren Gefühlen flieht Mina, direkt in die Arme des Bösen. Nicht jeder ist von den Göttern angetan und düstere Schatten bedroht Asgard. Minas Aufgabe ist es, das Götterreich vor den Untergang zu schützen, doch dafür braucht sie Denis an ihrer Seite.

Fazit 

Dieses Buch hat einfach alles drin. Spannung, Abenteuer, Verluste und Liebe. Man kommt schon von der ersten Seite an direkt in die Geschichte von Mina. Ihre Abenteuer und Launen sind richtig gut nach vollziehbar. Auch wo sie Denis begegnet, wie sie spürt, wie in ihr Gefühle aufleben wurde sehr gut geschrieben. Das Ende war für mich echt nervenaufreibend gewesen. Und auch das tollste gewesen.

AsenTochter wurde sehr flüssig, mit sehr viel Liebe und Hingabe geschrieben. Jedes Detail wurde gut beschrieben so das man sich es richtig vorstellen konnte.

Für mich ist es eins der schönsten Büchern.

Ich gebe hierfür 5 von 5 möglichen Sternen

⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s