Interview mit Jennifer Schneider

 

Heute hatte ich die Autorin Jennifer Schneider zu Besuch und hab mich riesig gefreut das sie Zeit gefunden hat. 

Ich hatte ganz viel Freude gehabt und habe mit ihr über ein paar Dinge gesprochen.

Ich danke dir für den schönen Tag.

 

1. Wie bist du auf das Schreiben gekommen?

Ich schreibe schon seit meiner Kindheit. Wie ich genau dazu gekommen bin, kann ich nicht mehr sagen, vermutlich haben mich die Geschichten aus meinen Büchern schon immer fasziniert, sodass ich bald darauf eigene Welten erschaffen wollte.

2. Was hat dich inspiriert?

Nach wie vor inspirieren mich die Werke anderer Autoren, doch auch die Natur und ebenso die Musik können sehr inspirierend sein. Auf diese Weise sind schon so einige Ideen in meinem Kopf entstanden.

3. Welche Bücher hast du schon geschrieben?

Unter meinem Namen habe ich bislang zwei Bücher veröffentlicht: „Skyler – Verloren“ und „Amber – In den Fängen des Kartells“. Zu meinem Debütroman „Skyler“ soll noch 2018 die Fortsetzung folgen.

4. Welche Leser möchtest du erreichen mit deinen Büchern?

Ich möchte vor allem Leser erreichen, die sich für spannende Geschichten begeistern können. Neben starken Charakteren stehen nämlich vor allem actionreiche Szenen und überraschende Wendungen im Vordergrund.

5. Liest du selber auch gerne und wenn ja was für Bücher?

Absolut! Ich selbst lese sehr gerne, komme durch das Schreiben aber immer seltener dazu, was ich äußerst schade finde. Wenn ich lese, lege ich mich aber auf kein spezielles Genre fest. Neben Thrillern, Suspense- und Jugendbüchern lese ich gerne humorvolle Bücher, auch Liebesromane und Sachbücher werden von mir verschlungen. Prinzipiell gebe ich jeder Geschichte eine Chance, wenn mich das Cover und der Klappentext ansprechen.

6. Wie lange schreibst du schon Bücher?

Seit Ende 2014 schreibe ich an meinen Büchern. Ich habe vieles ausprobiert, bis ich das Manuskript zu „Skyler – Verloren“ geschrieben, überarbeitet und schließlich Anfang 2016 veröffentlicht habe.

7. Gibt es Figuren aus deinen Geschichten, die du besonders magst?

Meine Hauptfiguren mag ich ganz besonders, denn schließlich dreht sich die Geschichte um sie. Doch auch Nebenfiguren, wie Tommy, Frank und Rachel aus „Skyler“ habe ich besonders ins Herz geschlossen. Bei „Amber“ habe ich bis auf meine Hauptprotagonisten keine richtigen Lieblingsfiguren, denn immerhin sind Erminio, Angelo, Giant und Co. nicht ganz so freundlich, doch irgendwie hat es mir auch bei den „bösen“ Charakteren besonders viel Spaß gemacht, sie zu entwickeln. Irgendwie hinterlässt wohl jede einzelne Figur Spuren.

8. Hast du eine/n Autor/in, der/die für dich ein Vorbild ist?

Viele Autoren inspirieren mich und sind in gewisser Weise ein Vorbild. Dazu zählen neben John Green und Cecelia Ahern auch R.L. Stine, Morton Rhue und Nick Hornby sowie Brigitte Blobel und Tommy Jaud.

9. Was möchtest du noch alles erreichen?

Zu meinen Zielen zählt es, Bücher unterschiedlicher Genres zu schreiben. Wie auch beim Lesen fesseln mich die verschiedensten Geschichten, sodass ich auch schon ein paar Ideen für Bücher anderer Genres gesammelt habe.

10. Was sind deine Wünsche für deine Zukunft?

Ich möchte noch viele weitere Bücher schreiben und veröffentlichen, um meine Leser damit zu begeistern. Mein größter Wunsch ist es, Geschichten zu schaffen, die die Leser lieben, denn genau dann hat man als Autor sein Ziel erfüllt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s